Das Leben kleben

Georgie steckt tief in einer Ehekrise und sorgt sich zudem um ihren Sohn Ben, der durch Internetseiten, die das baldige Ende der Welt verkünden, völlig verstört ist. Da lernt sie die verschrobene alte Mrs. Shapiro kennen, die ganz Das Leben kleben in ihrer Nähe mit sieben Katzen in einer verwahrlosten Villa haust und klassische Musik liebt. Die alte Dame in ihrer verschlissenen Eleganz ist ebenso exzentrisch wie liebenswert. Als jüdische Emigrantin ist sie als junges Mädchen nach London gekommen, doch welche Geheimnisse ihr weiterer Lebensweg birgt, erfährt Georgie nur allmählich. Als Mrs. Shapiro ins Krankenhaus muss, bittet sie Georgie um Hilfe. Die hütet Haus und Katzen und findet in Mr. Ali und seinen Neffen billige Handwerker für die zahlreichen Reparaturen, nur dass die drei vermeintlichen Pakistanis sich als Palästinenser entpuppen. Außerdem macht Georgie Bekanntschaft mit skrupellosen Immobilienhaien, die in dem einst prunkvollen Haus ein lukratives Geschäft wittern. Eine turbulente, vor Witz und Situationskomik sprühende Geschichte, die gleichzeitig von unerschütterlicher Mitmenschlichkeit und der Bereitschaft, andere zu verstehen und sich auf sie einzulassen erzählt. Niemand prangert so unterhaltsam und gekonnt soziale Missstände an, ohne seine oft schrulligen Romanfiguren der Lächerlichkeit preiszugeben. (Übers.: Sophie Zeitz)

Das Leben kleben

Das Leben kleben

Marina Lewycka
Dt. Taschenbuch-Verl. (2010)

dtv ; 24780 : dtv-premium
457 S.
kt.

MedienNr.: 564972
ISBN 978-3-423-24780-1
9783423247801
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: