Ich und die Menschen

Professor Andrew Martin ist eine bahnbrechende mathematische Entdeckung gelungen, wegen der er sterben muss. Ein Wesen von einem anderen Planeten mit überragender Intelligenz schlüpft in den Körper des Professors. Sein Auftrag: Ich und die Menschen alle Menschen töten, die von der Erfindung wissen könnten und den weiteren mathematischen Fortschritt der Menschheit verhindern. Doch zunächst sorgt er für große Empörung und Aufregung, als er in Gestalt von Andrew Martin nackt auf dem Campus auftaucht. Der Alien findet die Menschen hässlich, widerlich und abstoßend. In seiner Heimat, dem Planeten Vonnadorian, gibt es keine Gefühle, sondern nur reine Logik. Erst als er einige Zeit in Professor Martins Haus lebt und dessen Ehefrau und Sohn näher kennenlernt, entwickelt er Sympathien für die Menschen. Sein Verhältnis zum Hund der Familie, der Verzehr von Erdnussbutter und Weißwein sowie die Spannungen zu seinem Sohn bewirken ein Umdenken. - Ein wunderbares Buch, das uns Menschen den Spiegel vorhält und nach dem Sinn des Lebens fragt, mal spöttisch, mal heiter, immer unterhaltsam. Am Ende schreibt der Professor seinem Sohn "97 Ratschläge für einen Menschen" auf. Unbedingt lesenswert.

Pia Jäger

Pia Jäger

rezensiert für den Borromäusverein.

Ich und die Menschen

Ich und die Menschen

Matt Haig
Dt. Taschenbuch-Verl. (2014)

dtv ; 26014 : dtv-premium
350 S.
kt.

MedienNr.: 576981
ISBN 978-3-423-26014-5
9783423260145
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.