Teo

Teo ist unglücklich: Seine Eltern streiten ständig, seine ältere Schwester ist auf sie und leider auch auf ihn wütend, kurzum, die Familie droht auseinanderzubrechen. Da Teo seine Familie liebt, beschließt er, um sie zu kämpfen. Teo Da kommt ihm der Comic über Napoleon, den ihm seine Eltern geschenkt haben, gerade recht: Napoleon habe, so heißt es darin, alle Schlachten gewonnen, also muss er ihn nur treffen und fragen, wie er, Teo, seine Schlacht gewinnen könne. Als er erfährt, dass Napoleon tot ist, beschließt er, ihn im Jenseits aufzusuchen, schließlich hat Orpheus auch seine Frau in der Totenwelt gesucht. Aber wo kann er Napoleon finden? Ist er im Himmel oder in der Hölle - und wie kommt er dahin? Oder ist er als ein anderes Lebewesen wiedergeboren? Als was? Teo befragt Erwachsene und Mitschüler und bekommt unklare Antworten. Klar ist nur: um Napoleon zu treffen, muss er sterben, nur so kann er eine Lösung finden. Zum Glück gibt es den Obdachlosen im U-Bahnhof, der Teo in letzter Minute helfen kann. - Diese warmherzige und kluge Geschichte um Teo, der mit den Augen eines Kindes auf die schwierige Erwachsenenwelt schaut, wird jeden Leser berühren und ihn zum Lächeln bringen. Jeder Bücherei sehr empfohlen. (Übers.: Annette Kopetzki)

Gudrun Eckl

Gudrun Eckl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Teo

Teo

Lorenza Gentile
Dt. Taschenbuch-Verl. (2015)

194 S.
fest geb.

MedienNr.: 780584
ISBN 978-3-423-28051-8
9783423280518
ca. 18,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.