Takeover

Der mit Spannung erwartete neue Thriller von Jussi Adler-Olsen wird auch dieses Mal die treue Leserschaft nicht enttäuschen: Nach den beiden Romanen "Das Alphabethaus" und "Das Washington-Dekret" liefert der Däne Takeover mit "Takeover" einen fundiert recherchierten und komplex ausgearbeiteten politischen Thriller um die Konflikte im Nahen Osten nach dem Golfkrieg und die Rolle der Geheimdienste, aber auch um Familientragödien und eine Liebesgeschichte. Der ebenso erfolgreiche wie skrupellose Geschäftsmann Peter de Boer, der sich mit seiner Firma auf die Zerschlagung von Konkurrenzunternehmen seiner Auftraggeber spezialisiert hat, trifft auf die junge, smarte Halbindonesierin Nicky Landsaat, die sich aus schwierigen Verhältnissen hochgearbeitet und eine Traineestelle in seiner Firma ergattert hat. Als Peter de Boer in eine Intrige gerät und erpresst wird, ist es Nicky, die er um Hilfe bittet. Der irakische Geheimdienst hat de Boer in der Hand mit belastenden Informationen aus seiner Vergangenheit. So geraten die beiden unversehens in einen Strudel aus Verschwörungen, internationaler Politik und Terrorismus, aus dem sie es nur zusammen herausschaffen können. Denn beide verbindet mehr, als es zu Anfang den Anschein hatte ... Für jeden Bestand zu empfehlen. (Übers.: Hannes Thiess und Marieke Heimburger)

Carolin Ahrabian

Carolin Ahrabian

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Takeover

Takeover

Jussi Adler-Olsen
Dt. Taschenbuch-Verl. (2015)

590 S.
fest geb.

MedienNr.: 583063
ISBN 978-3-423-28070-9
9783423280709
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: