Zuversicht

Nava ist 39 Jahre alt, als sie durch einen Unfall ihren Mann und den siebenjährigen Sohn verliert. Der schmerzliche Verlust verändert ihr Leben von Grund auf. Sie gibt ihre Arbeit als Innenarchitektin auf und mietet ein Zimmer in Zuversicht einem Seniorenheim. Dort lebt sie in einem geschützten Rahmen; gedanklich fühlt sie sich ohnehin den alten Menschen mit ihren Lebenserfahrungen nahe. Das Schlimmste, das man erleben kann, ist ihr bereits zugestoßen. Hadernd mit Gott möchte sich Nava am liebsten von der Welt zurückziehen. Bei ihrem sanften Bruder Chanan und dessen resoluter Frau Jonina findet sie Rückhalt. Auch in ihrem näheren Umfeld trifft Nava immer wieder auf Menschen, die in unterschiedlichster Weise ebenfalls ein schweres Schicksal tragen müssen und sich herzlich um sie kümmern. Nach und nach findet sie den Weg zurück ins Leben. - Intensiv und tiefgründig lässt die vielfach ausgezeichnete israelische Autorin Mira Magén ihre Protagonistin Nava erzählen und die Kraftquelle menschlicher Zuwendung und Liebe erfahren. Die Frage nach Gott und seiner Rolle im Leben der Menschen wird von den Figuren immer wieder thematisiert. Nachdrücklich empfohlen. (Übers.: Mirjam Pressler)

Gabriele Berberich

Gabriele Berberich

rezensiert für den Borromäusverein.

Zuversicht

Zuversicht

Mira Magén
Dt. Taschenbuch-Verl. (2018)

430 S.
fest geb.

MedienNr.: 593067
ISBN 978-3-423-28151-5
9783423281515
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.