Opfer 2117

Alle ahnten es schon, dass sich hinter der Fassade des gelegentlich etwas einfältig wirkenden Assad mehr verbirgt, nur mochte dem niemand auf den Grund gehen. Nun löst ein Pressefoto, auf dem das 2117. Todesopfer im aktuellen Jahr Opfer 2117 des Flüchtlings-Dramas im Mittelmeer abgebildet ist, Ereignisse aus, in deren Zentrum Assad steht. Schnell stellt sich heraus, dass die Tote vor allem eine Botschaft an Assad sein soll: Sein ehemaliger Peiniger und Hauptgrund der Flucht, die Assad schließlich nach Kopenhagen führte, meint, noch eine Rechnung mit ihm offen zu haben. Assad hat das ganze Sonderdezernat Q auf seiner Seite, denn für ihren Kollegen lässt sich sogar Rose endlich aus ihrer Lethargie locken. - Für alle Fans der Reihe ist das wieder einmal ein Leckerbissen, der aktuelle Weltpolitik mit dem persönlichen Schicksal einer doch sehr lieb gewordenen Figur aus dem Carl-Mørck-Umfeld verknüpft. Lesenswert und für alle Büchereien sowieso fast schon ein Muss.

Thomas Oberholthaus

Thomas Oberholthaus

rezensiert für den Borromäusverein.

Opfer 2117

Opfer 2117

Jussi Adler-Olsen ; aus dem Dänischen von Hannes Thiess
dtv (2019)

587 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 598179
ISBN 978-3-423-28210-9
9783423282109
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: