Der Moment zwischen den Zeiten

Ist man eine Witwe, wenn man a.) nicht mit dem Verstorbenen verheiratet war und er sich b.) unmittelbar vor seinem tödlichen Unfall von ihr getrennt hatte? Das ist nur einer der verstörenden Gedanken, die Paula nach dem Tod ihres Der Moment zwischen den Zeiten langjährigen Partners quälen. Bei einem Mittagessen hatte Mauro ihr eröffnet, sie wegen einer jüngeren Frau zu verlassen. Paula hatte noch keine Gelegenheit, das zu verdauen, als sie die Nachricht von seinem Unfalltod erreichte. Marta Orriols begleitet Paula im ersten Jahr nach dem Tod ihres Mannes. Pflichtbewusst und mit unveränderter Leidenschaftlich kümmert sie sich um die ihr anvertrauten Frühgeborenen, sich selbst vernachlässigt sie, isst zu wenig, trinkt zu viel und sucht Trost in flüchtigen sexuellen Begegnungen. Der Tod hat ihr nicht nur den Liebhaber, sondern auch den besten Freund genommen und das Schlimmste ist das Wissen, dass er sie seinerseits schon lange ad acta gelegt hatte. Sie quält sich, indem sie die Begegnung mit ihrer Nachfolgerin sucht und übt stille Rache, indem sie Mauros Pflanzen vernachlässigt. Für Sentimentalität bleibt kein Raum und Selbstmitleid erlaubt sie sich nur im Stillen. Sie kann sich niemandem anvertrauen, weil alle - besonders ihr geliebter Vater - den Toten für perfekt hielten. Also verschanzt sich Paula hinter der Maske der trauernden Witwe und ist erst nach beinahe einem Jahr in der Lage, Mauro so etwas wie Vergebung zuteilwerden zu lassen und wieder optimistisch in die Zukunft zu blicken. - Durch die Ich-Perspektive einer zutiefst verletzten Frau, die im Alltag weiterhin funktionieren muss, erleben die Leser/innen hautnah und ungefiltert deren ungewöhnliche Situation. Allen Büchereien ist dieser moderne Frauenroman sehr zu empfehlen.

Susanne Steufmehl

Susanne Steufmehl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Moment zwischen den Zeiten

Der Moment zwischen den Zeiten

Marta Orriols ; aus dem Katalanischen von Ursula Bachhausen
dtv (2020)

287 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 944125
ISBN 978-3-423-28212-3
9783423282123
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: