Drei kleine Wörter

Der 16-jährige Sid ist bei Pflegeeltern aufgewachsen. Seine Herkunftsfamilie hat ihn nie interessiert. Als eines Tages ein Mann zu ihm nach Hause kommt, der ihm von seiner leiblichen Mutter und seinem jüngeren Halbbruder erzählt, Drei kleine Wörter blockt Sid erstmal ab. Eine Mutter, die sich nie um ihn gekümmert hat, interessiert ihn nicht. Aber Mutter und Bruder sind verschwunden, und nach einer Zeit des Überlegens und unterstützt von seinen Pflegeeltern fühlt Sid sich doch verpflichtet, bei der Suche zu helfen. Durch diese Entscheidung bekommt er nicht nur die Chance, seinen Bruder und seine Großmutter kennenzulernen, er sieht sich auch gezwungen, sich mit der Krankheit seiner Mutter und den Gründen für die Adoption auseinanderzusetzen. - Eine ruhig erzählte Geschichte über die Entwicklung und persönliche Reifung eines Jungen. - Sehr gerne empfohlen. (Übers.: Ulli und Herbert Günther)

Ulrike Braeckevelt

Ulrike Braeckevelt

rezensiert für den Borromäusverein.

Drei kleine Wörter

Drei kleine Wörter

Sarah N. Harvey
Dt. Taschenbuch Verl. (2015)

dtv ; 65014 : Reihe Hanser
252 S.
kt.

MedienNr.: 580571
ISBN 978-3-423-65014-4
9783423650144
ca. 13,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.