Was geschah um 16:08?

Bei der Beerdigung seiner bei einem Autounfall tödlich verunglückten Eltern beobachtet der 13-jährige Travis Delaney einen Mann mit einer Knopflochkamera, der die Trauergäste fotografiert. An diesen seltsamen Vorfall erinnert er Was geschah um 16:08? sich, als er nachforscht, welchen Fall seine Eltern, die Privatdetektive waren, zuletzt bearbeitet hatten. In ihrem Safe entdeckt er ein Foto, von ihnen am Tag vor dem Unfall aufgenommen, auf dem dieser Mann zu sehen ist. Welche Rolle spielte er beim letzten Auftrag seiner Eltern, der Suche nach einem spurlos verschwundenen jungen talentierten Boxer? Travis beschließt, diesen Fall für seine Eltern zu lösen. Mithilfe seines Großvaters, eines ehemaligen Soldaten, findet er heraus, dass der vermisste Junge pakistanischer Abstammung einmal für den britischen Geheimdienst gearbeitet und eine Terrorgruppe ausspioniert hat. Travis Großvater verbietet seinem Enkel die gefährlichen Nachforschungen, doch der lässt nicht locker und gerät ins Visier britischer und amerikanischer Geheimdienste. Mithilfe von Freunden findet er den Vermissten - doch dann ist alles ganz anders, als Travis geglaubt hat. - Ein äußerst spannender Kriminalroman für Jugendliche ab 13 Jahren, der Auftakt einer neuen Serie. Sehr empfehlenswert. (Übers.: Uwe-Michael Gutzschhahn)

Gudrun Eckl

Gudrun Eckl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Was geschah um 16:08?

Was geschah um 16:08?

Kevin Brooks
Dt. Taschenbuch-Verl. (2015)

Travis Delaney ; 1
318 S.
fest geb.

MedienNr.: 782391
ISBN 978-3-423-76111-6
9783423761116
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.