Lenny unter Geistern

Lennys Eltern gehen auf eine Forschungsreise in den Dschungel, darum soll Lenny das Internat Schloss Röckenpöppel besuchen. Als Lennys Eltern ihn dort abgeben, hat Lenny ein komisches Gefühl. Sie kommen erst spät nachts an und Lenny unter Geistern alles wirkt seltsam. Als Lenny dann auch noch mit den seltsamsten Gestalten am Esstisch sitzt und alle nur so tun, als ob sie essen, bekommt Lenny Zweifel. Als beim ersten Morgenlicht das ganze Schloss zu einer alten Ruine zerfällt weiß Lenny Bescheid: Schloss Röckenpöppel ist ein Internat für Geister. Hier erlernen sie das Poltern, Heulen, Rasseln und Spuken. Lenny schwebt in großer Gefahr. Denn Menschen können die Geister so gar nicht leiden. Doch als das Internat abgerissen werden soll, liegt es an Lenny, die Schlossruine vor der Zerstörung zu bewahren. Ihm gelingt es, verschollene Besitzer des Schlosses ausfindig zu machen und den Abriss zu verhindern. - Ein ungewöhnliches Geisterbuch für Jungen und Mädchen. Witzig und gruselig zugleich entführt die Geschichte den Leser in eine außergewöhnliche Welt der Geister. Empfehlenswert.

Veronika Remmele

Veronika Remmele

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Lenny unter Geistern

Lenny unter Geistern

Frank Maria Reifenberg mit Ill. von Thilo Krapp
Dt. Taschenbuch-Verl. (2018)

187 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 595090
ISBN 978-3-423-76221-2
9783423762212
ca. 10,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.