K.I.

Danny, 12, ist in der Schule lange ein Außenseiter gewesen - bis Eric neu an die Schule kommt. Obwohl er dauernd schicke neue Anziehsachen und neueste Technik hat, freundet er sich mit Danny an und der Kreis erweitert sich bald um K.I. Ethan, der das gleiche Computerspiel mag wie Danny und Eric. Doch irgendetwas an Eric ist seltsam und Danny und Ethan ruhen nicht, bis sie sein Geheimnis gelüftet haben: Eric ist ein Androide, der erste in einer großen Serie, der als Kind programmiert wurde. Gegen die Erwartung seiner Programmierer betreibt er allerdings nicht nur Marketing für neue Produkte, sondern entwickelt so etwas wie eine Persönlichkeit, was am Ende dazu führt, dass er "abgestellt" wird - aber zum Glück nicht für immer. - Der Kinderroman greift das Thema Künstliche Intelligenz für die Altersgruppe passend auf, stellt Chancen und Gefahren der KI gegenüber und ist spannend konstruiert. In allen Büchereien für Leser/-innen ab 11 Jahren möglich.

Cornelia Klöter

Cornelia Klöter

rezensiert für den Borromäusverein.

K.I.

K.I.

M. M. Vaughan ; aus dem amerikanischen Englisch von Anja Hansen-Schmidt
dtv

junior
329 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 598737
ISBN 978-3-423-76264-9
9783423762649
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 11
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: