Die letzte Tide

Nordfriesland im Jahr 1897. Eigentlich möchte sich Deichbauinspektor Sönke Hansen um die geplante Hochzeit mit seiner Jorke kümmern. Doch dann kommt ihm ein Toter dazwischen, der in der Takelage eines kleinen Handelskutters baumelt. Die letzte Tide Als er dessen Koje untersucht, findet er einen kostbaren Kalender aus einem unbekannten beinernen Material. Wie kommt ein gewöhnlicher Seemann zu so einer Rarität? Bald darauf kommt es auf demselben Schiff zu einem zweiten Todesfall. Sönke Hansen, der einen Zusammenhang mit dem teuren Buch aus dem unbekannten Material vermutet, nimmt die Untersuchung auf. Und die führt ihn bis auf die Azoren. Und der Fall, das merkt der Inspektor bald, gewinnt zunehmend politische Dimensionen. - Kari Köster-Lösche gehört zu der ersten Garde von Autoren historischer (Kriminal-)Romane. Auch das vierte Buch um die Hauptfigur Sönke Hansen hat wieder alles, was sich Leser dieses Genres wünschen: Ein sorgfältig recherchiertes historisches Ambiente, gut herausgearbeitete Charaktere und eine fesselnde Handlung. Dieser Roman macht wirklich Lese-Spaß.

Günter Bielemeier

Günter Bielemeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die letzte Tide

Die letzte Tide

Kari Köster-Lösche
Droemer (2009)

348 S. : Kt.
fest geb.

MedienNr.: 561361
ISBN 978-3-426-19850-6
9783426198506
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.