Die Blüten der Freiheit

Katharina ist erst 30 Jahre alt, geht jedoch gebückt und ist fast erblindet: Sie ist Klöpplerin in einem Kloster in Flandern, in dem sie tagein tagaus teure Spitze herstellt. Denn der Schmuggel zwischen Flandern und Frankreich ist lukrativ, seit Die Blüten der Freiheit der französische König Spitze verboten hat. Das ist auch Denis Boulanger bewusst, einem Grenzsoldaten, dem seine Entlassung droht, sollte er nicht einen Spitzen-Schmuggler entdecken. Auf der anderen Seite der Grenze versucht Lisette, im Chateau Gascogne eine Schuld zu begleichen: Sie hatte einst die Spitze des Grafen von Montreau zerstört, was ihr Vater nun teuer bezahlen muss. Alexandre Lefort, der seit vielen Jahren im Schloss lebt, versucht alles, um Lisette ihre Schuld zu nehmen. Die Angst, schuld an dem zu sein, was mit der fast blinden Katharina geschieht, führt auch ihre Schwester Hellwich dazu, alles daran zu setzen, um ihre Schwester freizukaufen. - Geschickt verwebt Iris Anthony die Stränge der verschiedenen Charaktere zu einem vielschichtigen Gesamtbild, das eine spannende Epoche der Geschichte darstellt. Die Perspektivenwechsel, da jede Figur aus der ersten Person berichtet, bieten Abwechslung und Gelegenheit, selbst die Zusammenhänge zusammenfügen zu müssen. Ein fundierter, spannend geschriebener und unterhaltsamer Roman über ein unbekanntes Kapitel der Geschichte. (Übers.: Sonja Rebernik-Heidegger)

Sonja Schmid

Sonja Schmid

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Blüten der Freiheit

Die Blüten der Freiheit

Iris Anthony
Droemer (2013)

380 S.
fest geb.

MedienNr.: 576008
ISBN 978-3-426-19965-7
9783426199657
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.