Lügen. Nichts als Lügen

Als Sophie ihre Eltern besuchen will, findet sie ihre Mutter erhängt und ihren Vater schwer verletzt vor. Ihre Mutter - Selbstmord? Für Sophie unmöglich. Da findet sie, gut versteckt, zwei Notizbücher Ihrer Mutter. Darin eine unglaubliche Lügen. Nichts als Lügen Geschichte: Als junge Studentin geriet sie in die Fänge einer Sekte unter Führung des charismatischen Aaron. Missbrauch und Manipulation waren an der Tagesordnung - und offenbar auch ein Mord. Doch wo ist das dritte Buch, das ihre Mutter geschrieben hat und veröffentlichen wollte? Das dritte Buch, in dem alles enthüllt wurde? Auf der Suche bemerkt Sophie, dass sie verfolgt wird. Jemand möchte verhindern, dass die Geschichte an die Öffentlichkeit gerät. Ist sogar ihr Leben in Gefahr? Da erhält sie eines Tages eine Einladung: Niemand geringeres als Aaron möchte sie kennenlernen... - Ein spannender Krimi mit überraschenden Wendungen, Temporeich erzählt aus der Perspektive von Sophie und aus der ihrer Mutter. Die Tatsache, wie leicht jemand manipuliert werden kann, lässt einen wirklich erschrecken! Passt auf alle Fälle in jede Krimiecke! (Übers.: Heike Reissig u. Stefanie Schäfer)

Tanja Bergold

Tanja Bergold

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Lügen. Nichts als Lügen

Lügen. Nichts als Lügen

Helen Callaghan
Knaur (2018)

437 S.
kt.

MedienNr.: 595291
ISBN 978-3-426-22671-1
9783426226711
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: