Wolfgang Schäuble

Dieses Porträt Wolfgang Schäubles stellt an den Anfang als Dreh- und Angelpunkt das Attentat auf ihn vom Oktober 1990. Seitdem betreibt der CDU-Mann seine Politik vom Rollstuhl aus. Mit den zwei Leben ist sowohl die Zeit vor wie Wolfgang Schäuble auch nach dem einschneidenden Ereignis, aber auch die politische Arbeit Schäubles unter Kanzler Kohl und der Kanzlerin Merkel gemeint. Zu den Arbeiten am Buch hat der Autor Gespräche mit der Ehefrau und dem Bruder Schäubles geführt. Ebenso sprach er mit Mitarbeitern und politischen Weggefährten sowie mit Schäuble selbst. Beschreibungen der politischen Leistungen Schäubles sind leider mit Wertungen des Autors so oft im Buch vermischt, dass man es nicht unumschränkt empfehlen kann. Der Journalist Schütz kritisiert Kohl hart für sein Verhalten Schäuble gegenüber in der Schwarzgeldaffäre und auch Merkel wirft er im Bezug auf Schäuble illoyales Verhalten bei der Kandidatenfindung für das Bundespräsidentenamt vor. Nur im Bezug auf die Eurorettung und die Bekämpfung der Geldwäsche erlaubt sich Schütz eine Kritik an Schäuble. Die persönliche Nähe des Autors zum Porträtierten ist wohl doch etwas zu groß gewesen. - Als derzeit einzig lieferbare Biografie Schäubles bei großer Nachfrage möglich.

Helmut Lenz

Helmut Lenz

rezensiert für den Borromäusverein.

Wolfgang Schäuble

Wolfgang Schäuble

Hans Peter Schütz
Droemer (2012)

317, [24] S. : Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 357096
ISBN 978-3-426-27582-5
9783426275825
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: