Die Rosen von Sarajevo

Die mit einer roten Kunststoffmasse ausgegossenen Straßenkrater, Rosen von Sarajevo genannt, erinnern an den Bosnienkrieg, der nicht nur das Land ruinierte, sondern auch das Leben vieler Menschen zerstörte. In dem erschütternden, Die Rosen von Sarajevo sehr persönlichen Bericht dokumentiert die amerikanische Journalistin das Schicksal der Bewohner einer einzigen, vorwiegend von Muslimen bewohnten Straße in Sarajevo, der Logavina. Über die Kriegszeit hinweg dem ständigen Beschuss der serbischen Artillerie ausgesetzt, im Keller wohnend, an Strom-, Wasser- und Lebensmittelmangel leidend und Verletzungen und Tod miterlebend versuchen die Bosnier, Serben und Kroaten dieser Straße, mit Improvisationstalent ihr Dasein zu meistern. - Ein zusätzliches Kapitel der 2011 in die Logavina zurückgekehrten Autorin über die heutige Situation der Stadt und der Überlebenden ergänzt dieses schmerzhaft zu lesende und trotzdem sehr empfehlenswerte Antikriegsbuch.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Rosen von Sarajevo

Die Rosen von Sarajevo

Barbara Demick
Droemer (2012)

303 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 571506
ISBN 978-3-426-27587-0
9783426275870
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: