Überflieger

Die Familie von Koppenstein scheint vom Schicksal geküsst: Claire und ihr Mann sehen gut aus, sind beruflich erfolgreich und finanziell unabhängig. Natürlich haben sie zwei sehr hübsche Kinder: Cordelia, ein sehr intelligentes Überflieger Mädchen und eine besonders begabte Pianistin, sowie der hochbegabte Raffi, der sich mit drei Jahren das Lesen selbst beigebracht hat und mit fünf Jahren Bücher auf Deutsch und Englisch liest. Die arrogante Claire sieht auf alle anderen herab, besonders auf ihre langjährigen Freunde, die Hullmanns. Die Hullmanns sind eine ganz durchschnittliche Familie mit kleinen Problemen: Sohn Heinrich spricht undeutlich aufgrund einer chronischen Mittelohrentzündung und die Tochter ist etwas zu moppelig. In Claires Augen ist das alles ein Versagen der Mutter. Als Raffi vorzeitig eingeschult wird, beginnen die Probleme, für die Claire Lehrern und Mitschülern die Schuld gibt. Raffis Vater sieht das anders - kann sich aber nicht durchsetzen. - Das Buch ist hauptsächlich aus Claires Perspektive geschrieben. Ein mit Sarkasmus gespickter, packender Gesellschaftsroman über überambitionierte Eltern. Für alle Büchereien sehr zu empfehlen.

Melanie Bremer

Melanie Bremer

rezensiert für den Borromäusverein.

Überflieger

Überflieger

Karin Ernst
Droemer

440 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 597499
ISBN 978-3-426-28195-6
9783426281956
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: