Melodie der Erinnerung

Kate Johnson ist Journalistin in New York. Sie ist sehr engagiert, sehr kreativ und hoch motiviert. Doch der große Coup gelingt ihr nicht. Auf einer Deutschlandreise bekommt sie einen Hinweis für eine ganz große Geschichte. Kate Melodie der Erinnerung wittert ihre Chance. Der Freiheitskämpfer Carlos Campora, ein Argentinier mit deutschen Wurzeln, ist vom Geheimdienst aufgegriffen worden und seitdem verschwunden. Sein Vater hat ihn nach sechs Jahren für tot erklären lassen, doch seine Mutter kämpft weiter. Kate spricht mit ihr und stößt auf eine außergewöhnliche Familiengeschichte. Ihr Vater war Deutscher und ein erklärter Gegner Hitlers. Er verlässt das Land und lässt seine Geliebte zurück, die ein Kind vom ihm erwartet, wovon er allerdings nichts ahnt. Doch die Geschichte holt ihn ein. Seine Tochter besucht ihn Jahre später und tritt ihr Erbe an. Sie heiratet einen Argentinier, den Vater von Carlos Campora. Kate setzt sich für ihn ein und sie ist es, die ihn freibekommt. Die ganz große Story kann gedruckt werden, Kate kann endlich Karriere machen. Doch da zieht der junge Freiheitskämpfer sie so in seinen Bann, dass sie ihm zu Liebe die Geschichte fallen lässt. Ein sehr emotionaler Roman, mit geschichtlichem Hintergrund, verworrenen verwandtschaftlichen Beziehungen, in dem sich am Ende aber alles zum Positiven auflöst. Spannend geschrieben, wird seine Leser finden.

Margrit Diekmann

Margrit Diekmann

rezensiert für den Borromäusverein.

Melodie der Erinnerung

Melodie der Erinnerung

Katja Maybach
Knaur-Taschenbuch-Verl. (2010)

Knaur ; 63996
463 S.
kt.

MedienNr.: 567242
ISBN 978-3-426-63996-2
9783426639962
ca. 8,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.