Monsieur Bonheur geht auf Reisen

Als der Großvater und das Oberhaupt der Familie sich mit 85 Jahren entscheidet, die Scheidung von seiner Frau zu erwirken, ist das ein Einschnitt für die gesamte Familie. Auch für den Enkel Léonhard wirft das Verhalten des Großvaters Monsieur Bonheur geht auf Reisen Rätsel auf. Der Umzug der Großmutter in den Süden Frankreichs bringt Großvater und Enkel einander noch näher als zuvor. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und der Leser bekommt aus Sicht des Enkels mit, wie sich die Rollen der beiden immer mehr verdrehen. Grund für das merkwürdige Verhalten des Großvaters ist seine immer stärker werdende Demenz. In einem Wechselspiel aus gegenwärtigen Entwicklungen und Erzählungen aus der Vergangenheit des Großvaters wird deutlich, was die Krankheit mit Geist und Körper anstellt. Der Autor schildert die Entwicklungen sehr einfühlsam und entfaltet besonders die Beziehung zwischen Enkel und Großvater auf liebevolle Weise. Es gibt auf dem Buchmarkt bereits einige Bücher die sich mit dem Thema Demenz über die Beziehung zwischen Enkelkind und Großmutter oder -vater annähern. "Monsieur Bonheur geht auf Reisen" schafft es durch die poesievolle Sprache, neben den anderen Büchern zu bestehen. (Übers.: Alexandra Baisch)

Hannah Vogel

Hannah Vogel

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Monsieur Bonheur geht auf Reisen

Monsieur Bonheur geht auf Reisen

Pascal Ruter
Knaur (2019)

280 S.
fest geb.

MedienNr.: 597504
ISBN 978-3-426-65441-5
9783426654415
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: