Das Geheimnis der Steine

Nach vier Jahren Hungersnot zweifelt ein junger Ire namens Tim an der Liebe Gottes. Er macht ihn verantwortlich für die vielen Toten, die die Gemeinde zu beklagen hat. Sogar der Pfarrer der Gemeinde, Father Romuald, denkt: "Ist der Das Geheimnis der Steine Allmächtige ohnmächtig angesichts der Allmacht der Natur, der die Menschen gnadenlos ausgeliefert sind?" Tim hält es nicht mehr aus in Irland und flieht wie so viele nach Amerika. Dort hört er in einem Gottesdienst die Geschichte über die wunderbare Brotvermehrung. Besonders die Aufforderung Jesu an die Apostel "Gebt ihr ihnen zu essen!" beeindruckt ihn. Er bestellt pilzresistente Kartoffeln und kehrt damit nach Irland zurück. Er findet seinen Glauben wieder und weiß nun: Man muss sich nicht einfach in sein Schicksal ergeben, man kann und muss etwas tun! In diesem Stil erzählt Roland Breitenbach, emeritierter Pfarrer in Schweinfurt, irische Geschichten. Er lernte durch diese Geschichten, wie die alte keltische Tradition, die geheimnisvolle Landschaft und das intensiv gelebte Christentum zusammenhängen. Die Geschichten sind immer geprägt von Mitmenschlichkeit und Hilfsbereitschaft, Treue zum Land und Liebe zur Religion. Man fühlt sich dem irischen Volk beim Lesen nah und bekommt für vieles Verständnis. Sehr zu empfehlen.

Margrit Diekmann

Margrit Diekmann

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Geheimnis der Steine

Das Geheimnis der Steine

Roland Breitenbach
Echter (2012)

159 S. : Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 570917
ISBN 978-3-429-03497-9
9783429034979
ca. 3,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: