Die Klänge meines Schweigens

Die Autorin berichtet in nachdenklichen Tagebucheinträgen und sensiblen Gedichten offen und tapfer, wie in ihr gut fünfzigjähriges Leben aus heiterem Himmel die Diagnose "Schilddrüsenkrebs" eine schreckliche Wende gebracht hat Die Klänge meines Schweigens und wie sie ihre Ängste, Trauer und Hoffnungsgefühle bestehen konnte. Zehn Monate nach der schockierenden Diagnose kann sie wieder gesundet aus der Klinik heimgehen und glücklich schreiben: "Jetzt ist es an der Zeit, meine Stimme zu erheben und Lieder zu erfinden von Dankbarkeit, Lieder über mein gerettetes Leben." In den Tagen (und Nächten) und Wochen dazwischen wird ihr zwischen Schmerzen, Tränen und Ängsten allmählich klar, dass solche Eingriffe nicht nur medizinisch am Körper bewältigt werden müssen, sondern auch seelisch als Wende angenommen werden sollen und Wege zu neuen Orientierungen im Leben weisen können. Die behutsam und geduldig sichere Schilderung des Glaubens der Patientin an die Rückkehr in das normale und gesicherte Leben ihres Alltags tut auch dem Leser dieser Zeilen gut und lässt ihn die Schrecken über solche Diagnosen etwas leichter verlieren. - Trotz des schwierigen Themas eine tröstliche Lektüre für jedermann.

Georg Bergmeier

Georg Bergmeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Klänge meines Schweigens

Die Klänge meines Schweigens

Ingrid Schreiner
Echter (2013)

184 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 378379
ISBN 978-3-429-03576-1
9783429035761
ca. 2,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi, Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: