Ich muss nicht beten können

Der Autor, Steyler Missionar, Seelsorger und geistlicher Begleiter an der Autobahn- und Radwegekirche St. Paul in Wittlich, beschreibt in seinem Buch, wie er zu der Erkenntnis gekommen ist, dass er nicht beten kann und dass dies gut Ich muss nicht beten können so ist. Das Buch ist ein Plädoyer für die Freiheit vor einem Gott, der nichts von seinen Geschöpfen verlangt, sondern sie so sein lässt, wie sie sind. Auch das Gebet ist keine Pflichtübung, sondern ist ein unverdientes Geschenk, das wir nicht erzwingen können. Diese Einsicht gibt Freiheit im eigenen Leben - so begreift es auch der Lesende. Denn der Gott der Bibel, der unsere Vorstellung in jeder Hinsicht übersteigt, braucht unsere Gebetsleistung nicht. Auf seinem Weg zu dieser Erkenntnis des So-sein-Lassens wie es ist, geht der Autor manchen Erzähl-Umweg. Dieser verhilft aber zu einem noch tieferen Verständnis seines geistlichen Weges. Eine bereichernde Lektüre für alle Christinnen und Christen, die offen genug sind, ihr eigenes Gebetsleben kritisch zu hinterfragen.

Lioba Speer

Lioba Speer

rezensiert für den Borromäusverein.

Ich muss nicht beten können

Ich muss nicht beten können

Ralf Huning
Echter (2019)

142 S.
kt.

MedienNr.: 597110
ISBN 978-3-429-05364-2
9783429053642
ca. 12,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.