Die Prophezeiung

Flavia lebt mit ihrem Großvater an der französischen Küste, deren Dünen dem dramatischen Anstieg des Meeresspiegels nicht mehr standhalten können. Aufgrund der drohenden Überflutung des europäischen Kontinents schickt ihr Großvater Die Prophezeiung Flavia nach Amerika, wo ein riesiger Damm das Land vor den Wassermassen schützen soll. Dort sind jedoch Einwanderer längst nicht mehr willkommen. - Ein spannender Auftakt einer Trilogie, in der die möglichen Auswirkungen des rücksichtslosen Umgangs des Menschen mit der Natur thematisiert werden. Angesichts des mittlerweile fast realistisch erscheinenden Schreckensszenarios wirkt der Roman sehr beklemmend. Neben der Liebesgeschichte um die junge Flavia und den amerikanischen Studenten Chris zeigt Montardre schonungslos die gesellschaftlichen Folgen einer Umweltkatastrophe auf, die Menschen nicht zusammenschweißt, sondern gegeneinander aufhetzt. Der symbolisch gewählte Ort Amerika als "gelobtes Land" lässt dabei viele historische und aktuelle Anspielungen zu. - Empfehlenswert. (Übers.: Anke Baumgartner)

Bernhild Schneider

Bernhild Schneider

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Prophezeiung

Die Prophezeiung

Hélène Montardre
Kosmos (2010)

Oceania ; 1
315 S.
fest geb.

MedienNr.: 566625
ISBN 978-3-440-12232-7
9783440122327
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.