Drachenzähne tun nicht weh

Zusammen mit uns Menschen leben die verschiedensten Drachen auf unserer Erde. Sie sind im Garten, auf dem Dachboden oder auch mal im Kühlschrank. Doch wir Menschen können sie nicht sehen. Dass das teilweise kompliziert werden kann, Drachenzähne tun nicht weh weiß Felix. Er ist nämlich ein Drachenjunge und kann darum als einziger aus seiner Familie die Drachen sehen. Und deshalb hat er alle Hände voll zu tun, denn natürlich muss er seine Familie vor den Drachen beschützen. Seine Familie, das sind Mama, Papa und seine fünf Geschwister. Und Oma wohnt auch noch im Haus nebenan. Als Felix einen dicken Bückelrücken aus dem Haus vertreibt, stolpert Oma und bricht sich ein Bein. Jetzt muss sie ins Krankenhaus und danach ins Altersheim. Felix ist traurig, doch Oma freut sich und im Haus nebenan zieht eine neue Familie ein. Felix ist glücklich, denn das Nachbarsmädchen Flora ist ein Drachenmädchen. Jetzt hat Felix endlich tatkräftige Unterstützung. - Eine fantasievolle Drachengeschichte der etwas anderen Art. Lustig, abwechslungsreich und liebevoll erklärt uns Felix seine außergewöhnliche Welt. Schwarzweiße Illustrationen unterbrechen den Text und runden das gelungene Buch ab. Sehr empfehlenswert.

Veronika Remmele

Veronika Remmele

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Drachenzähne tun nicht weh

Drachenzähne tun nicht weh

Inge Misschaert. Mit Ill. von Richard Verschraagen
Kosmos (2016)

92 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 585189
ISBN 978-3-440-14824-2
9783440148242
ca. 8,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.