Frieda Fricke - unmöglich!

Frieda lebt mit Tante Siggi und deren Tante Emmi auf dem Bauernhof. Sie liebt die Tiere und die Freiheit des Landlebens. Oft genug erscheint sie deshalb in der Schule als etwas chaotisch, was der Lehrer dann als "Frieda - unmöglich" Frieda Fricke - unmöglich! betitelt. Aber Frieda liebt eben das Landleben und nicht die Schule. Schwierig wird es erst, als sich wieder Besuch vom Jugendamt ankündigt. Frieda lebt nämlich seit dem Tod ihrer Eltern bei Tante Siggi und daher sind sie von Kontrollbesuchen abhängig. Das Jugendamt stößt sich an der Einfachheit des Bauernhofes. Tante Siggi braucht dringend Geld um den Hof zu renovieren. Schließlich hat Frieda mit Hilfe ihrer Freunde eine Idee: sie wollen ein Kuh-Altersheim errichten und somit etwas Geld einnehmen. Aber auch Tante Siggi hat mit Hilfe des neuen Nachbarn eine neue Geschäftsidee. - Eine liebevolle Geschichte, die geprägt ist von der Liebe zum Landleben und von den Beziehungen. Friedas Leben ist gut nachvollziehbar und man bekommt Lust direkt mit der lebensfrohen Hauptdarstellerin die Weite des Landes zu erkunden. Die Kapitel sind übersichtlich und spannend aufgebaut, und verfügen über eine gehörige Portion Witz. Für jeden Bestand zu empfehlen.

Barbara Jaud

Barbara Jaud

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Frieda Fricke - unmöglich!

Frieda Fricke - unmöglich!

Karen-Susan Fessel
Kosmos (2017)

192 S. : zahlr. Ill.
fest geb.

MedienNr.: 588600
ISBN 978-3-440-15286-7
9783440152867
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: