Der antiautoritäre Garten

Der politisch angehauchte Titel lässt einen radikalen Ansatz der Gartengestaltung vermuten, doch das Buch widmet sich sehr inspirierend und unkompliziert dem Thema selbst-versamende Pflanzen und somit einem ökologischen, insektenfreundlichen Der antiautoritäre Garten und zeitsparenden Gartenbaustil. Nach einer Einführung über die Philosophie der "ungezähmten" Gärten - ganz ohne Eingreifen und Arbeit geht es selbstverständlich auch hier nicht - werden typische Gestaltungsideen, Pflanzkombinationen und Praxistipps vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf heimischen Pflanzenarten, die sich wie von selbst die richtigen Standorte aussuchen und dadurch besonders pflegeleicht sind. Aber auch der Umgang mit invasiven Arten und "Unkräutern" wird angesprochen. Das Buch macht Lust, etwas mehr Wildnis im Garten zu wagen und sich von der Dynamik der vagabundierenden Pflanzen inspirieren zu lassen. - Für Anfänger und Fortgeschrittene - eine empfehlenswerte Lektüre zum Thema naturnahes Gärtnern.

Vanessa Görtz-Meiners

Vanessa Görtz-Meiners

rezensiert für den Borromäusverein.

Der antiautoritäre Garten

Der antiautoritäre Garten

Simone Kern
Kosmos (2019)

127 S. : zahlr. Ill. (farb.)
kt.

MedienNr.: 596976
ISBN 978-3-440-16218-7
9783440162187
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pr
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: