Wie die Sterne am Himmel

Barbara ist achtzehn, als sie ihre Heimat im Südosten Irlands verlässt, um als Au-pair-Mädchen nach London zu gehen. Auf diese Weise möchte sie die kleinbürgerliche Enge ihrer Mutter, vor allem aber ihre eigene Geschichte hinter Wie die Sterne am Himmel sich lassen. Ihre Au-pair-Familie ist aber rätselhaft. Die sechsjährige Mathilda Finch leidet unter seltsamen Anfällen. Olivia, Mathildas Mutter, wirkt unterkühlt und lieblos und scheint überdies ein Verhältnis zu haben. John Finch hingegen kümmert sich liebevoll um Mathilda, so dass Barbara direkt Vertrauen zu ihm fasst. Auf einer gemeinsamen Ferienreise nach Südfrankreich klären sich die Rätsel um die die kleine Familie auf dramatische Weise. Barbara kann sich den Ereignissen, die ihr eigenes Leben für immer verändern, nicht entziehen. - Die Ich-Erzählerin Barbara merkt, dass sie sich den Erinnerungen stellen muss, um sie zu verarbeiten. Als Frau Mitte 40 erinnert sie sich an ihr Leben mit neun und mit achtzehn Jahren. Ein Frauenroman, der seine Leserinnen finden wird. (Übers.: Sonja Hauser)

Nicole Hochgürtel

Nicole Hochgürtel

rezensiert für den Borromäusverein.

Wie die Sterne am Himmel

Wie die Sterne am Himmel

Noëlle Harrison
Page & Turner (2009)

282 S.
fest geb.

MedienNr.: 302890
ISBN 978-3-442-20338-3
9783442203383
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.