Liebe auf drei Pfoten

Zurückgezogen lebt die schüchterne Literaturwissenschaftlerin Federica in einem touristisch unbedeutenden Viertel der italienischen Hauptstadt. Aus Liebe zu Büchern versucht sie eine eingegangene öffentliche Bücherei wiederzubeleben. Liebe auf drei Pfoten Ziemlich erfolglos. Bis ihr eine schrullige alte Nachbarin einen entkräfteten, dreibeinigen Kater anvertraut. Federica bringt ihn zu einem Tierarzt, einem jungen rothaarigen Mann mit Idealen, aber einer schrecklichen Arzthelferin, und setzt ihre knappen Geldmittel zum Aufpäppeln ein. Mit der Zeit kommen ihr - nicht zuletzt durch ihn - die Nachbarn näher, deren Schicksale keineswegs einfach waren. Endlich hat Federica den Mut, auf den Gianicolo zu steigen, um von dort aus die sonst im Großstadtlicht verschwundenen Sterne anzusehen. Auch der Tierarzt hatte dieselbe Idee ... - Die Protagonistin ist bestimmt kein It-Girl, ist nicht shoppingsüchtig oder einer der modischen Frauencharaktere in Nachfolge von "Sex and the City". Allein schon das hebt ihn aus der Vielzahl der Romane mit Heldinnen unter 30 heraus. Warmherzigkeit zu Mensch und Tier schildert die Autorin in einer unaufdringlichen Weise, ohne je modische Hektik und Überdrehtheit zu verbreiten. Der Erzählfluss wirkt durchgängig ruhig, wohltuend ruhig, und doch nicht ohne Humor. Zugleich beschreibt Blum ein Rom, wie es der flüchtige Besucher nicht kennt. Nicht nur älteren Katzenfans zu empfehlen.

Pauline Lindner

Pauline Lindner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Liebe auf drei Pfoten

Liebe auf drei Pfoten

Fiona Blum
Page & Turner (2015)

220 S.
fest geb.

MedienNr.: 580982
ISBN 978-3-442-20447-2
9783442204472
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: