Heiraten ist gar nicht schwer

Wenn die Verliebtheit geht, kommt im Idealfall die Liebe. Und damit die möglichst lebenslänglich hält, gibt die New Yorker Journalistin selbsterprobte Tipps für den Ehealltag. Wesentliche Themen, wie die Vorzüge der Vertrautheit Heiraten ist gar nicht schwer und das richtige, wertschätzende Streiten, werden angesprochen. Streitfaktoren sind häufig die gemeinsamen Finanzen. Denn beim Umgang mit Geld und den Auseinandersetzungen deswegen geht es selten nur um Geld: Gerechtigkeit und Wertschätzung spielen hier ebenso eine Rolle wie ureigene Ängste und Hoffnungen. Besonders, wenn die Partnerschaft zur Familie wird, verändert sich die Beziehung, dies kann ebenfalls Konfliktpotenzial mit sich bringen: Auch hier plädiert die Autorin dafür, die jeweiligen Erziehungsstile zu respektieren, denn sie bringen Vielfalt für die Kinder. Außerdem betont sie die Bedeutung der Großfamilie: Großeltern, Tanten und Onkel geben den Kindern das Gefühl, zu einer großen Gruppe zu gehören. Das wichtige Thema der fleischlichen Gelüste wird im vorletzten Kapitel angesprochen mit seiner zentralen Bedeutung für eine gelingende Partnerschaft. Im letzten Kapitel plädiert Luscombe dafür, sich bei Bedarf nicht zu scheuen, therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen. - Durch zahlreiche Beispiele, Erfahrungsberichte und Anekdoten aus ihrer eigenen Ehe macht Luscombe ihr Sachbuch zu einer unterhaltsamen Lektüre. Zahlreiche selbst unternommene oder zitierte Umfrageergebnisse untermauern ihre Darstellungen. Insgesamt gerne empfohlen ab mittleren Beständen.

Dorothee Rensen

Dorothee Rensen

rezensiert für den Borromäusverein.

Heiraten ist gar nicht schwer

Heiraten ist gar nicht schwer

Belinda Luscombe
Mosaik-Verl. (2019)

288 S.
kt.

MedienNr.: 596644
ISBN 978-3-442-39342-8
9783442393428
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: