Sterne sieht man nur im Dunkeln

Anni ist in der Mitte ihres Lebens angekommen und stellt sich die Frage, was sie möchte und was nicht. Sie ist mit ihrem Freund Thies schon lange zusammen, aber aber plötzlich will er sie heiraten. Auch beruflich ist sie in einer Sterne sieht man nur im Dunkeln Sinnkrise: Sie entwickelt Computerspiele, doch zünden ihre Ideen nicht mehr so wie früher. Ihr Chef bietet ihr die Leitung einer Zweigstelle in Berlin an. Thies jedoch möchte seine Heimat Bremen nicht verlassen. Als sie eine Einladung ihrer früheren Schulfreundin Maria erreicht, mit der sie seit Jahren zerstritten ist, reist Anni Hals über Kopf nach Norderney, in der Hoffnung, den Kopf frei zu bekommen. Doch wird sie hier von der Vergangenheit eingeholt. - Anni ist eine moderne junge Frau, die gar nicht merkt, was sie alles hat. Erst, als alles auseinander zu brechen droht, wird sie wach. Ein unterhaltsamer Roman über Freundschaft, Vergebung und darüber, dass man zu schätzen wissen sollte, was man hat. Das Buch ist die ideale Entspannungslektüre.

Melanie Bremer

Melanie Bremer

rezensiert für den Borromäusverein.

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Sterne sieht man nur im Dunkeln

Meike Werkmeister
Goldmann

318 Seiten
kt.

MedienNr.: 596662
ISBN 978-3-442-48787-5
9783442487875
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: