Die Schlange von Essex

London, 1893. Nach dem Tod ihres gewalttätigen Mannes fühlt sich Cora befreit. Nach und nach bricht sie mit den ihr auferlegten gesellschaftlichen Konventionen. Sie reist in den Küstenort Aldwinter in Essex, wo sie dem Geheimnis Die Schlange von Essex des dort wieder aufgetauchten Seeungeheuers auf die Spur kommen will, das dort schon 200 Jahre zuvor, 1669, sein Unwesen getrieben haben soll. Trotz ihrer Abneigung gegen den christlichen Glauben freundet sie sich mit dem Dorfpfarrer von Aldwinter, Will, an, der Naturwissenschaft und Glaube nicht als Gegensätze sieht. Cora gerät immer mehr in Konflikte, weil ihr Londoner Arzt sie heiraten will, wofür sie ihre neu gewonnene Freiheit aufgeben müsste. Außerdem verbindet sie mit Will mehr als nur Freundschaft. - In diesem spannenden historischen Roman gelingt es Perry, ein Bild der viktorianischen Gesellschaft zu zeichnen, das verblüffend aktuell wirkt. Vor allem die den traditionellen Erzählstil aufbrechenden Briefe der authentisch gezeichneten Figuren spiegeln die verschiedenen Strömungen der Zeit - Christentum, Wissenschaftsglaube, Esoterik - wider. Thematisiert werden auch die Kluft zwischen Arm und Reich und das Aufkommen der Emanzipation der Frau. Vielleicht nicht "Einer der besten historischen Romane des Jahrzehnts", wie die Sunday Times behauptet, aber gute Unterhaltung für alle, die historische Romane mögen.

Adelgundis Hovestadt

Adelgundis Hovestadt

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Schlange von Essex

Die Schlange von Essex

Sara Perry ; [übersetzt von Eva Bonné]
Goldmann (2019)

Goldmann Taschenbuch ; 48918
492 Seiten
kt.

MedienNr.: 596663
ISBN 978-3-442-48918-3
9783442489183
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: