Die Luft, die uns trägt

Als die Naturmalerin und engagierte Vogelliebhaberin Addie im Sterben liegt, kommen ihr Mann, der Ornithologe Tom, ihre schwangere Tochter Scarlet und ihre beiden besten Freundinnen in einem Cottage in New Jersey zusammen. Sie begleiten Addie auf dem Die Luft, die uns trägt letzten Stück ihres Lebensweges und bleiben nach ihrem Tod zusammen, um sich gemeinsam zu erinnern und für sie ein Begräbnis zu organisieren, dass ihrer Lebenseinstellung entspricht. - Wechselweise in Rückblicken und in den Gesprächen der Zurückgebliebenen lernen wir Addie, ihre Sicht des Lebens und ihr Verhältnis zu Mann, Tochter und Freundinnen kennen. Vögel spielen dabei eine große Rolle, sind jedoch nicht zentrales Thema des Romans: Es geht um die zwischenmenschlichen Beziehungen, um Liebe, Freundschaft, Verlust, Toleranz. Dabei wird der Roman niemals kitschig; er ist wunderbar geschrieben, auch wenn einige Passagen über Vogelbeobachtungen manchem Leser fremd sein dürften und auch schon mal langatmig erscheinen. Der erste Roman von Joyce Hinnefeld ist ein erstaunliches, empfehlenswertes Buch. (Übers.: Astrid Finke)

Nicole Hochgürtel

Nicole Hochgürtel

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Luft, die uns trägt

Die Luft, die uns trägt

Joyce Hinnefeld
btb (2011)

btb ; 73991
350 S.
kt.

MedienNr.: 566013
ISBN 978-3-442-73991-2
9783442739912
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.

Auszeichnung: Roman des Monats