Adreßbuch

Jahrzehntelang hat Richard Swartz (zuletzt BP 02/176) für eine schwedische Tageszeitung über die Entwicklungen in Ostmitteleuropa berichtet. In seinem neuen Buch erzählt er um einige Personen herum "Geschichten aus dem finsteren Adreßbuch Herzen Europas". In seiner Liebe für das Detail, dem langsamen Erzählrhythmus, der Sympathie für die Randfiguren der Geschichte steht Swartz ganz in der Tradition mitteleuropäischer Literaturtradition. Und er führt uns in Welten, die wir so niemals in einer Gesellschaft des ehemaligen "realen Sozialismus" erwartet hätten (z.B. eine arabisch-afrikanische Kolonie in einem alten Prager Hotel). Durch den schwedischen Autor gewinnen wir einen ganz eigenen Blick von außen auf Ereignisse und Personen, die ein Tscheche, Pole oder Slowake sicherlich ganz anders wahrnehmen würde. Dass uns die Geschichten so packen, ist sicherlich auch der sehr guten Übersetzung zu danken. (Übers.: Verena Reichel)

Carl Wilhelm Macke

Carl Wilhelm Macke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Adreßbuch

Adreßbuch

Richard Swartz
Hanser (2005)

197 S.
fest geb.

MedienNr.: 547623
ISBN 978-3-446-20577-2
9783446205772
ca. 17,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: