Deutsche Kulturgeschichte

Es ist ein gewichtiger Band mit fast 700 eng bedruckten Seiten, den man in Händen hält, will man sich mit bundesrepublikanischer Kulturgeschichte seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges auseinandersetzen. Nicht minder gewichtig auch Deutsche Kulturgeschichte der Inhalt: In insgesamt sieben Kapiteln, die jeweils in drei Abschnitte gegliedert sind (Alltagskultur, politische Kultur, Hochkultur), nimmt sich das Autorenduo des Themas an. Schwerpunkt ihrer Ausführungen bildet die Bundesrepublik Deutschland, ohne dabei die DDR gänzlich aus dem Blick zu verlieren. Obgleich von stupender Gelehrsamkeit, welche in mehr als 1700 dem Text nachgestellten Anmerkungen unübersehbar hervortritt, ist das Buch erfreulich flüssig geschrieben, in diesem Genre beileibe keine Selbstverständlichkeit. Erfreulich nimmt sich überdies die am Ende des Bandes befindliche kommentierte Literaturliste aus, die einen vertieften Einstieg in die Thematik entschieden erleichtert. Der Band eignet sich gleichermaßen als Handbuch wie als Überblicksdarstellung. Kurzum: Für die Kulturgeschichte der Bundesrepublik Deutschland ein unverzichtbares Kompendium, das in größeren Beständen nicht fehlen sollte.

Bernhard Lübbers

Bernhard Lübbers

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Deutsche Kulturgeschichte

Deutsche Kulturgeschichte

Axel Schildt ; Detlef Siegfried
Hanser (2009)

695 S. : zahlr. Ill., graph. Darst.
fest geb.

MedienNr.: 563073
ISBN 978-3-446-23414-7
9783446234147
ca. 24,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: