Keturah, Gefährtin des Todes

An einem Abend am Lagerfeuer erfindet sich die junge, wortgewandte Geschichtenerzählerin Keturah ihr eigenes Leben. Verirrt im Wald und dem Sterben nahe, begegnet das Mädchen Gevatter Tod in Gestalt eines jungen Mannes. An diesem Keturah, Gefährtin des Todes und den folgenden drei Abenden kann sie ihn davon überzeugen, ihr Leben für einen weiteren Tag zu verschonen. Sie möchte ihr Dorf vor der Pest retten und ihren beiden Freundinnen dazu verhelfen, die Liebe ihres Lebens zu gewinnen. Vor allem aber möchte sie die eigene, wahre Liebe finden. Durch den Kontakt zum Tod erfährt sie in ihrem Dorf Ausgrenzung, Unterstützung und zuletzt Bewunderung. Denn der in sie verliebte Tod erfüllt ihr jeden Wunsch. Doch bevor sie ihre innerste Herzensregung erkennt, sucht sie die Liebe bei Ben Marshall, der aus einer Familientradition heraus nur die beste Köchin des Dorfes heiraten möchte, und beim Sohn des Gutsherren, der ihr seine ganze Zuneigung schenkt. - Martine Leavitt gelingt eine leise, zärtliche Geschichte über die falsche und wahre Liebe in ihrer Grenzenlosigkeit und ihren Grenzen. Und über den Mut, der scheinbar Unmögliches erreichbar werden lässt. Die Autorin vergisst dabei nie ihren Realitätssinn und auch nicht die Erkenntnis, dass man sich entscheiden muss. Entstanden ist eine kleine, lesenswerte Geschichte über die Suche nach der Liebe. (Übers.: Birgitt Kollmann)

Christian König

Christian König

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Keturah, Gefährtin des Todes

Keturah, Gefährtin des Todes

Martine Leavitt
Hanser (2010)

237 S.
fest geb.

MedienNr.: 326653
ISBN 978-3-446-23475-8
9783446234758
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.