Das kleine Ferkel, das immer aufräumen wollte

Das kleine Schwein ist eigentlich ganz normal, es spielt gerne mit seinen Freunden und lässt sich gern von seinen Eltern ins Bett bringen. Und doch ist es ganz anders! Das Ferkel mag es nämlich gar nicht, wenn es aus seinem Zimmer Das kleine Ferkel, das immer aufräumen wollte einen Saustall machen soll. Dabei muss man das aber doch als Schweinchen! So darf es erst raus, nachdem es in seinem Zimmer ein ordentliches Chaos angerichtet hat. Dann aber endlich kann es sich zurückziehen und in seinem Baumhaus erst einmal sauber machen und sich dabei wohlfühlen! - Nach "Die kleine Eule, die nicht immer so lange aufbleiben wollte" (BP/mp 11/163) zeigt Amy Krouse Rosenthal auch hier wieder ein Tier, das ganz sprichwörtliche Dinge eben nicht gerne tut, die von ihm erwartet werden. Diese verdrehte Sicht auf Pflichten, die Kinder einhalten sollten, ist für die Kleinen sicher sehr spannend! Warum nicht einmal Aufräumen als Spaß ansehen? Die sehr geradlinigen und nicht überladenen Illustrationen von Jen Corace machen dieses kleine, intelligente Büchlein auch optisch zu einem Genuss.

Anna Heinzle

Anna Heinzle

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das kleine Ferkel, das immer aufräumen wollte

Das kleine Ferkel, das immer aufräumen wollte

Amy Krouse Rosenthal ; Jen Corace
Hanser (2011)

[14] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 342796
ISBN 978-3-446-23663-9
9783446236639
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 3
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.