Pampa Blues

Ben, fast 17, hasst sein Leben. Er wohnt in Wingroden (ein Anagramm von Nirgendwo!) am Rande der Zivilisation: ein Laden, eine Kneipe, eine Tankstelle mit Werkstatt, ein halbes Dutzend Männer, eine Frau. Er versorgt seinen dementen Pampa Blues Opa, denn seine Mutter tingelt als Jazzsängerin durch Europa. Offiziell macht er eine Gärtnerlehre, aber viel lieber schraubt er an Motoren herum und will einen alten VW-Bus flott machen, um nach Afrika zu fahren. Afrika! Sein Sehnsuchtsort, weil dort sein Vater arbeitete und starb. Abends trifft sich das Dorf im "Schimmel", sie reden (oder auch nicht) und spielen manchmal Bingo. Große Aufregung herrscht, als zwei von ihnen nachts ein UFO gesehen haben wollen. Maslow, Besitzer der Tankstelle des Dorfes, weiht Ben in seine neueste Idee ein: Wingroden soll zum Wallfahrtsort für UFO-Gläubige werden. Doch Ben winkt ab, in seinen Augen wird das genauso wenig funktionieren wie Golfplatz oder Vergnügungspark. Doch da taucht Lena auf - ist sie tatsächlich die Reporterin, die Wingroden berühmt macht? Ben verliebt sich in Lena, bezweifelt aber stark deren Rolle. Am Ende gibt es für Wingroden tatsächlich einen neuen Anfang - aber ganz anders als gedacht! - Selten lässt sich eine Empfehlung so knapp formulieren: Unbedingt lesen!!! Hier nur einige wenige Gründe: Alle Figuren, vorneweg Ben, der Ich-Erzähler, werden warmherzig und humorvoll beschrieben. Das Leben am Rand (der Gesellschaft, der Zivilisation, der Welt, ...) wird so lakonisch und dabei glaubwürdig geschildert, dass man als Leser all' die Einsamkeit, verzweifelte Hoffnung und Resignation hautnah spürt. Dabei verlieren die Figuren nie ihre Würde. Die Story ist leicht schräg, aber durchaus realitätsnah. Vom kleinsten Detail bis zum großen Ganzen ist alles mit Bedacht gestaltet. - Nicht nur ein klassischer Coming-of-Age-Roman, sondern auch für Erwachsene empfehlenswert. Nochmals: Unbedingt lesen!

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

Pampa Blues

Pampa Blues

Rolf Lappert
Hanser (2012)

251 S.
kt.

MedienNr.: 570974
ISBN 978-3-446-23895-4
9783446238954
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.