Unterwegs

Der bekannte Fernsehjournalist Gerd Ruge blickt auf seine berufliche Tätigkeit im In- und Ausland zurück. Nach seinen Anfängen als Redakteur beim WDR in Köln ergriff Ruge schon früh die Initiative, um im Ausland zuerst für den Unterwegs Rundfunk, später auch für das Fernsehen zu berichten. Erste Erfahrungen machte er in Großbritannien, Jugoslawien und den USA. Als Reporter erlebte er große weltpolitische Ereignisse: Adenauers Reise 1955 nach Moskau, die Ermordung des US-Präsidenten Kennedy, die Rassenunruhen zwischen Weißen und Schwarzen in den USA, sowie die Ermordung Martin Luther Kings. Nach einer Zwischenstation als Leiter des Bonner Büros der ARD zu Beginn der sozialliberalen Koalition von 1969 bis 1972 ging er wieder ins Ausland, um das sich dem Westen öffnende China zu beobachten. Als durch den Putsch gegen Gorbatschow die Umbrüche in der Sowjetunion ausgelöst wurden, war Ruge als Berichterstatter vor Ort. - Ruge hat den Deutschen nach dem Krieg die Welt nahe gebracht und erklärt. Klug und kompetent blickt er auf seine aktive Zeit als Journalist zurück und beweist mit seinen politischen Erinnerungen, dass er spannend Zeitgeschichte beschreiben kann. Politisch und zeitgeschichtlich interessierten Lesern empfohlen.

Helmut Lenz

Helmut Lenz

rezensiert für den Borromäusverein.

Unterwegs

Unterwegs

Gerd Ruge
Hanser Berlin (2013)

323, [24] S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 387089
ISBN 978-3-446-24369-9
9783446243699
ca. 21,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi, Ha
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: