Helene & Alannah

Einfache Worte und kurze Sätze können mehr ergeben als platte Beschreibung des Kinderalltags, das beweist die Geschichtensammlung über Helene und Alannah. Die zwölf Geschichten fangen den kindlichen Alltag im Kindergarten ein, Helene & Alannah wobei die erzählende Instanz näher bei Alannah ist und von deren Freundschaft mit Helene erzählt. Immer wiederkehrende Sätze geben dem Text eine poetische Note. Dabei lassen die Geschichten gerade wegen ihrer Knappheit immer noch Raum, sie hörend mit eigenen Erfahrungen zu füllen. Auch die vielen bunten Zeichnungen ergänzen den Text hervorragend, sowohl in ihrer Poesie als auch in ihrer Alltagsnähe. Ohne erklärende Verortung nehmen die Kita, die Familie, der Erfahrungsraum Alannahs Gestalt an. Text und Bild respektieren die kindliche Autonomie und stellen die kindlichen Gefühle nicht bloß, sondern würdigen die Kinder als ernstzunehmendes (Vor)Lesepublikum. Durch das günstige Verhältnis von Text und Bild und die Einfachheit der Sprache ist der Titel zum Vorlesen auch für Kleinkinder geeignet. - Eine deutliche Empfehlung für alle Bestände mit Literatur für Kindergartenkinder.

Annette Jantzen

Annette Jantzen

rezensiert für den Borromäusverein.

Helene & Alannah

Helene & Alannah

John Chambers. Mit Ill. von Katja Gehrmann
Hanser (2016)

92 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 815220
ISBN 978-3-446-25079-6
9783446250796
ca. 12,90 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: