Komm, wir fliegen zum Mond

Ein Glühwürmchen kann nicht zum Mond fliegen, oder doch? Und eine Grille kann nicht Baseball spielen, oder doch? Und am wenigsten können Glühwürmchen, Grillen und Wasserratten mit einem Menschenkind befreundet sein, sollte man Komm, wir fliegen zum Mond denken. Das Glühwürmchen Fünkchen und die Grille Zirps sind Außenseiter bei ihren Völkern, die die ihnen eingeschärften Tabus verletzen, um die weite Welt zu erobern. Zusammen mit der Wasserratte Ratz, einzige Überlebende ihrer Familie nach einem verheerenden Hochwasser, begeben sie sich ins Abenteuer ihres Lebens, bereit, alte Bindungen hinter sich zu lassen und unwahrscheinliche Freundschaften zu schließen. - Die Geschichte ist poetisch erzählt und ebenso poetisch illustriert, sie lässt Raum für Ungesagtes und in der Schwebe Bleibendes, und vor allem erzählt sie auf leise Weise von großen Gefühlen. Sowohl zum Selbstlesen als auch zum Vorlesen für Grundschulkinder sehr gerne empfohlen.

Annette Jantzen

Annette Jantzen

rezensiert für den Borromäusverein.

Komm, wir fliegen zum Mond

Komm, wir fliegen zum Mond

Alison McGhee. Mit Ill. von Christopher Denise
Hanser (2016)

252 S. : Ill. (z.T. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 829948
ISBN 978-3-446-25301-8
9783446253018
ca. 17,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: