Ayda, Bär und Hase

Weil die fünfjährige Ayda aus Köln noch so klein ist, nennen die Gleichaltrigen im Kindergarten sie Knirps und lassen sie bei ihren Spielen nicht mitmachen. Dabei kann Ayda schon vieles: Deutsch und Persisch sprechen, denn ihre Ayda, Bär und Hase Eltern stammen aus dem Iran, und ohne Stützräder Fahrrad fahren. Eines Tages fährt sie mit ihrem Rad einfach allein vom Kindergarten an den Rhein, doch als sie stürzt und sich verletzt, ist keiner da, ihr zu helfen - bis auf einen kleinen Hasen und einen großen Bären, die sie nach Hause bringen. Die beiden werden ihre besten Freunde, sie erkunden zusammen Aydas multikulturelles Stadtviertel, Hase und Bär begleiten sie in den Kindergarten, übernachten bei ihr, dürfen sogar mit in den Urlaub nach Spanien fahren und helfen ihr schließlich auch beim schwierigen Schulanfang, denn in der 1. Klasse ist Ayda wieder die Kleinste. - Diese erstmals 2006 erschienene Geschichte von Navid Kermani, der 2015 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels erhielt, erzählt auf wohltuend witzige Weise von Toleranz und Freundschaft; immer wieder wendet sich der Autor direkt an die jungen Leser, erklärt ihnen humorvoll persische Redensarten und Höflichkeit und vermittelt spielerisch, dass jeder Mensch anders ist als die anderen und trotzdem jeder genauso viel zählt wie der andere. Allen Büchereien gerne empfohlen.

Gudrun Eckl

Gudrun Eckl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Ayda, Bär und Hase

Ayda, Bär und Hase

Navid Kermani. Ill. von Karsten Teich
Hanser (2017)

150 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 848601
ISBN 978-3-446-25481-7
9783446254817
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.