Ewiges Leben

Seit Jahrtausenden stellen sich die Menschen die Frage, ob mit dem biologischen Ableben des Organismus auch das Ende der eigenen Existenz feststeht. Gerade im Hinblick auf das im Leben erlittene Leid und Unrecht (etwa wenn ein Kind Ewiges Leben stirbt oder man durch Krankheit schwer gelitten hat) ist diese Erkenntnis nur schwer zu akzeptieren. Die verschiedenen Religionen haben die unterschiedlichsten Ansätze entwickelt, um mit diesem Thema umzugehen. Neben dem Gedanken der Reinkarnation wie etwa im Hinduismus hat u.a. das Christentum die Lehre vom ewigen Leben nach der Auferstehung der Toten verbreitet. Die biblische Zusage des ewigen Lebens birgt immense Hoffnungen für die Gläubigen - und doch ist dieser Glaube nicht nur den meisten Nichtchristen fraglich oder rätselhaft, sondern auch vielen Menschen christlichen Glaubens. - Die Autorin Gerlinde Baumann war evangelische Gemeindepfarrerin und ist jetzt Privatdozentin für Altes Testament an der Universität Marburg. In ihrem Buch geht sie knapp, aber äußerst präzise und leicht verständlich, auf praktisch alle Fragen ein, die sich mit dem Tod und dem Leben danach beschäftigen - eine deutliche Empfehlung für jede Bücherei. (Religiöses Buch des Monats August)

Benjamin Haßler

Benjamin Haßler

rezensiert für den Borromäusverein.

Ewiges Leben

Ewiges Leben

Gerlinde Baumann
Herder (2010)

Inspiration Christentum
121 S.
kt.

MedienNr.: 328501
ISBN 978-3-451-06179-0
9783451061790
ca. 7,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.