Liebe Sophie!

Henning Sußebach schreibt an seine Tochter Sophie einen langen Brief, in dem er sich Gedanken macht um die Anforderungen, die er als Vater und die Eltern im Allgemeinen an ihre Kinder stellen. Anforderungen, die durch das Schulsystem Liebe Sophie! und durch die leistungsorientierte Gesellschaft entstehen. Der Kinderalltag ist durch Schule, Hausaufgaben und Pflichttermine gegliedert. Selbst die Freizeit ist geplant und reglementiert. Er plädiert dafür, den Kindern mehr Zeit zum Spiel zu lassen, mehr Zeit dafür, einfach nur Kind sein zu dürfen. Er wünscht sich mehr Gelassenheit und Sorglosigkeit, mehr Entschleunigung und mehr Vertrauen in unsere Kinder. Zukunft kann nicht durchgeplant werden und Lebensläufe, die begradigt werden, sind nicht die besten, auch wenn Eltern dies aus Liebe tun, um ihrem Kind das bestmögliche Leben zu ermöglichen, meint Sußebach. Ein persönliches Buch, das berührt und zum Nachdenken anregt. Ab mittleren Beständen empfohlen.

Christiane Kühr

Christiane Kühr

rezensiert für den Borromäusverein.

Liebe Sophie!

Liebe Sophie!

Henning Sußebach
Herder (2013)

125 S.
kt.

MedienNr.: 389054
ISBN 978-3-451-30755-3
9783451307553
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa, Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: