Mörderische Freiheit

Aus sporadischen Aufenthalten als Reporterin im Nahen Osten wird nach dem 11. September 2001 die Region zum festen Aufenthaltsort für die Journalistin Birgit Svensson. Hautnah erlebt sie den Einmarsch der Amerikaner, den Bürgerkrieg, Mörderische Freiheit die Friedensbemühungen, die Entstehung des IS und den unermüdlichen Kampf der Bevölkerung, die Normalität des Alltags wieder herzustellen. Vielversprechend dabei ist die Rolle der Frauen, die zunehmend auf dem Vormarsch sind. So ist die Bürgermeisterin von Bagdad inzwischen eine Frau, der die Menschen zutrauen, Schluss mit Korruption und Vetternwirtschaft zu machen. Auch andere wichtige Positionen großer Firmen und Institutionen sind mit Frauen besetzt. Während die Männer im Krieg waren, habe die Frauen studiert und sich weitergebildet. Hautnah lässt uns die Autorin an den Entwicklungen im krisengeschüttelten Land teilhaben. - Für ausgebaute Bestände empfohlen.

Martina Häusler

Martina Häusler

rezensiert für den Borromäusverein.

Mörderische Freiheit

Mörderische Freiheit

Birgit Svensson
Herder (2018)

237 S.
fest geb.

MedienNr.: 595252
ISBN 978-3-451-38177-5
9783451381775
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.