Plötzlich tot

Bücher zur Trauerverarbeitung haben Hochkonjunktur und differenzieren sich immer mehr aus. So ist auch dieses Buch zur "Familientrauer" um einen im Urlaub verunglückten erwachsenen Sohn einzuschätzen und durchaus zu schätzen! Plötzlich tot Eltern, Schwestern und Tochter beschreiben in einem Dutzend Kapiteln, was ihnen mehr - oder auch weniger - geholfen hat, was sie getröstet und in der Trauer unterstützt hat. Jedem Kapitel sind Passagen aus Briefen an die Familie vorangestellt. Diese berühren die Seele zutiefst und lassen die Fassungslosigkeit ahnen, als deren gutes Gegenüber die Tradition bzw. das Vertraute vorgestellt wird. Die entscheidende Einsicht ist, dass jeder Mensch anders trauert - auch in einer Familie. Und dass es nicht um ein "Loslassen" geht, sondern darum, in der Liebe zum Verstorbenen zu bleiben, wenn auch anders als zuvor. Ein berührendes, bewegendes Buch, dessen Lektüre lebenshilfreich ist und Menschen unterstützt, die in ähnlicher Situation Trost spenden wollen und müssen.

Reiner A. Neuschäfer

Reiner A. Neuschäfer

rezensiert für den Borromäusverein.

Plötzlich tot

Plötzlich tot

Bernadette und Klaus Rüggeberg ...
Kreuz (2013)

175 S.
kt.

MedienNr.: 576209
ISBN 978-3-451-61175-9
9783451611759
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: