Wilde Jahre - gelassen und positiv durch die Pubertät

Eltern denken meist mit Schrecken an die Zeit der Pubertät. Die geliebten Kleinen werden übellaunig, desorganisiert und sind chronisch müde. Der Autor mit 20 Jahren Erfahrung in seinem Institut nimmt, aus der positiven Psychologie Wilde Jahre - gelassen und positiv durch die Pubertät Seligmans kommend, einen anderen Blickwinkel ein und sieht diese Zeit des Umbruchs als Chance für eine gelingende Entwicklung. Er überdenkt das "Defizitmodell" Pubertät aus der traditionellen Psychologie und ermutigt Eltern, die Pubertät positiv zu sehen. Ihnen will er helfen, sich "selbst positiv in ihrer Rolle wahrzunehmen" (S. 12). Streit richtet den Blick auf die Stärken der Heranwachsenden und ermutigt ihre Eltern, sich nicht länger auf deren Schwächen zu konzentrieren. - Fünf Punkte zum Wohlbefinden bilden das Gerüst, wobei es um positive Gefühle (Hoffnung, Neugierde, Freude), 'Flow' (die Fähigkeit, sich völlig auf eine Sache konzentrieren zu können), Beziehung, Sinnfindung u.a. geht. Die ersten Kapitel erklären Wesen, Dauer der Pubertät, im Folgenden werden Eltern und Teens (die dazu direkt angesprochen werden) Tipps aufgezeigt. Die Kapitel sind einzeln lesbar und in Dialogen und Fallbeispielen geschrieben. Eine Übersicht Tipps und weitere Literatur schließt an. Ein fundiertes Werk, gut zu verstehen und interessant zu lesen. Zeitgemäß und hilfreich.

Karola Bartel

Karola Bartel

rezensiert für den Borromäusverein.

Wilde Jahre - gelassen und positiv durch die Pubertät

Wilde Jahre - gelassen und positiv durch die Pubertät

Philip Streit
Kreuz (2014)

192 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 397988
ISBN 978-3-451-61199-5
9783451611995
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.