Der Schlüssel zur Treue

Der Psychotherapeut und Eheberater Hans Jellouschek behandelt in seinem Ratgeber den Sinn der Treue in der heutigen Zeit, in der Liebe und Zuneigung vielfach die einzige Basis für Partnerschaften sind und diese damit so fragil machen. Der Schlüssel zur Treue In den Mittelpunkt seiner theoretischen Ausführungen stellt er das Polaritätenmodell zwischen Nähe und Distanz sowie Dauer und Wechsel. Nur da, wo die individuellen Polarisierungen berücksichtigt und ausbalanciert werden, ist lebendige Partnerschaft und Treue möglich. Sehr gut lesbar wird dieses Buch durch die vielfältigen alltagsnahen Beispiele. Besonders geht Jellouschek auf die Bedeutung des partnerschaftlichen Austauschs, gegenseitiger Kompromissbereitschaft sowie der Bereitschaft zur Vergebung ein. Neben der partnerschaftlichen Treue wird auch die Notwendigkeit der Treue zu sich selbst betont. Und der Autor verhehlt auch nicht, dass manchmal eine Trennung (zunächst) der bessere Weg sein kann. - Das Buch zeigt gut erklärt die Hintergründe von Paarkonflikten und des daraus resultierenden Bedeutungsverlustes des Treueversprechens auf. Es ermuntert die Leser/innen, aktiv an ihren Beziehungen zu arbeiten und gibt dazu konkrete Hinweise und Denkanstöße. Insgesamt ein empfehlenswerter Beziehungsratgeber.

Dorothee Rensen

Dorothee Rensen

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Schlüssel zur Treue

Der Schlüssel zur Treue

Hans Jellouschek
Herder (2016)

176 S.
fest geb.

MedienNr.: 585153
ISBN 978-3-451-61335-7
9783451613357
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.