Die schönsten Tierfabeln

Aus Langeweile alarmiert der Hirtenjunge seine Dorfbewohner mit seinem Hilferuf, der gelogen ist. Beim zweiten Mal glaubt ihm keiner mehr, und der Wolf reißt ein Lämmchen. Eitel schmückt sich die Krähe mit gestohlenen Federn und Die schönsten Tierfabeln muss dann doch "Federn lassen". Durch einen dummen Streit verlieren Bär und Löwe ihre Beute und der Dritte, in diesem Falle der Fuchs, freut sich. Ursel Scheffler hat in diesem Band über 50 bekannte Tierfabeln in moderner und für Kinder verständlicher Form zusammengefasst. Ans Ende jeder Fabel stellt die Autorin eine einleuchtende Moral von der Geschichte. Feine, aber sparsam verwendete Zeichnungen lassen den Text in den Mittelpunkt rücken. Wer da als Eltern nicht Lust bekommt, mehr als eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen, wird sicher von seinen Kindern dazu aufgefordert werden. Angesichts der Tatsache, dass viele Kinder Sprichwörter nicht mehr deuten können, und auf dem Hintergrund der anhaltenden Wertediskussion, halte ich dieses Buch für unbedingt empfehlenswert für Büchereien mit Niveau. Es gibt nichts Einfacheres, Humorvolleres und Sinnvolleres als Werte über Fabeln zu vermitteln, denn im Gespräch über die gelesene Fabel kommen Eltern und Kinder ins Gespräch. Sehr empfehlenswert!

Ursula Harprath

Ursula Harprath

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die schönsten Tierfabeln

Die schönsten Tierfabeln

erzählt von Ursel Scheffler mit Bildern von Hans-Günther Döring
Kerle (2011)

123 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 344317
ISBN 978-3-451-71037-7
9783451710377
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: