Konklave

Der Papst ist tot. Kardinal Lomelli hat als Ehrenvorsitzender des Kardinalskollegiums die Aufgabe, die Wahl des Nachfolgers zu leiten. 118 Kardinäle treffen am Abend vor dem ersten Wahlgang im Vatikan ein. Als letztes taucht der Erzbischof Konklave von Bagdad auf, den der verstorbene Papst im Geheimen zum Kardinal ernannt hatte. Niemand wusste von seiner Ernennung, doch er kann eine Ernennungsurkunde vorlegen. Welche Rolle wird er im Konklave spielen? Längst haben sich Koalitionen gebildet, werben Kardinäle mal verdeckt, mal offen für einen der drei Favoriten. Sie sind getrieben von der Sorge um die Zukunft der Kirche. Liegt sie in der Fortsetzung der unorthodoxen Amtsführung des verstorbenen Papstes? Oder in der Wende zum Traditionalismus? Und was ist mit dem Dialog zwischen den Religionen? Kleine und große Dramen spielen sich während des Konklave ab, ein Bombenanschlag in unmittelbarer Nähe setzt die Kardinäle unter Druck ... - Robert Harris hat sich für seinen Roman über ein fiktives Konklave an den Schauplätzen der Wahl umgesehen und mit Kardinälen gesprochen. Aus den Besonderheiten des Ortes, der Abgeschiedenheit, der sich die Kardinäle unterwerfen müssen, aus Gruppendynamik, Glaubensüberzeugung sowie Eitelkeit und Machtstreben mixt er mit offensichtlicher Sympathie für die katholische Kirche und das vermeintlich anachronistische Wahlverfahren eine spannende Geschichte. Da verzeiht man ihm auch eine letzte Wendung, die sehr weit hergeholt scheint. Ein großes Lesevergnügen, allen Büchereien empfohlen. (Übers.: Wolfgang Müller)

Anja und Christoph Holzapfel

Anja und Christoph Holzapfel

rezensiert für den Borromäusverein.

Konklave

Konklave

Robert Harris
Heyne (2016)

351 S.
fest geb.

MedienNr.: 588027
ISBN 978-3-453-27072-5
9783453270725
ca. 21,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.