Als der Ball noch rund war

Der Autor, leidgeprüftes Mitglied des TSV 1860 München, leitet das Literaturhaus Hamburg. Als früherer unerschrockener Schiedsrichter schwelgt er in zum Teil unvergessenen Erinnerungen. Das Buch ist in fünf Abschnitte unterteilt: Als der Ball noch rund war Schreckliche / Unangenehme / Soso-lala / Schöne / Grandiose Erinnerungen. In jedem Kapitel finden die Leser Geschichten, die damals in den Medien und in den Diskussionen der Fußballfans eine bedeutende Rolle gespielt haben. So finden wir u.a. den kuriosen Münzwurf, als Köln im Europapokal in den zwei Spielen gegen Liverpool jeweils 0:0 und dann auch im Entscheidungsspiel auf neutralem Boden unentschieden spielte. Borussia Mönchengladbach verlor im Europapokal, weil der Spieler Boninsegna, von einer leeren Cola-Dose getroffen, den "sterbenden Schwan" mimte. Im zweiten Abschnitt erinnert der Autor u. a. an den kleinen SV Alsenborn aus der Pfalz, der dreimal knapp dran war, in die Bundesliga aufzusteigen. Im dritten Teil finden sich Geschichten, wie, das deutsche Finale 1922, in dem nach 294 Minuten noch immer kein Meister feststand, oder das Tor von Jürgen Sparwasser, das bei der WM 1974 den Sieg für die Mannschaft der DDR gegen die BRD brachte. In allen Abschnitten sind die vielen geschilderten Ereignisse chronologisch geordnet. Ein umfangreiches Personenregister am Ende beschließt das Buch, das bei allen fußballinteressierten Lesern Erinnerungen wach werden lässt. Für alle Fußballfans sehr zu empfehlen.

Gerd Fleder

Gerd Fleder

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Als der Ball noch rund war

Als der Ball noch rund war

Rainer Moritz
Atlantik-Verl. (2018)

270 S.
kt.

MedienNr.: 592993
ISBN 978-3-455-00063-4
9783455000634
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Sp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: